THE SIXTH DIMENSION

Der Konzeptkünstler Frank Richter geht davon aus, dass unsere Alltagsvorstellungen zunehmend von hyperdimensionalen Strukturen bestimmt werden. Für ihn ist das Phänomen Hyperraum eine Gegebenheit, die unsere Orientierung in einer globalen Medienwelt zunehmend prägt.
In seinen am Computer entwickelten Grafiken und Animationen steckt ein Übermut, der die Wahrnehmung herausfordert und gleichzeitig überfordert. Multiple Verknüpfungen mit bis zu sechs Dimensionen, d.h. Freiheitsgraden generieren in seinen Arbeiten labyrinthische Texturen. Ein Betrachter, der solche Komplexitäten nicht mehr im Detail nachvollziehen kann, wird unweigerlich dazu angeregt, über das Verhältnis von Vorstellungsvermögen, Abstraktion und sinnlicher Wahrnehmung nachzudenken.

Kommentare sind geschlossen.