Stipendien

Akademie Schloss Solitude in Stuttgart
Für die Akademie werden Stipendien für 6 bis 12 Monaten ausgeschrieben. Bewerben können sich Künstler auch aus der Sparte Visuelle Kommunikation. Die Stipendien werden an Künstler vergeben, die nicht älter als 35 Jahre sind, oder deren Studienabschluss nicht länger als 5 Jahre zurückliegt. Das Studium, falls vorhanden, muss zum Zeitpunkt der Bewerbung abgeschlossen sein. Die Stipendien sind mit monatlich 1000 Euro (bei freier Logis) dotiert.

Auslandsstipendien im Rahmen des Berliner Kulturautauschs
Besonders begabte, aber vorrangig jüngere Berliner Künstler mit abgeschlossener Ausbildung, die bereits einige Berufserfolge nachweisen müssen, können Kulturaustausch-Stipendien mit mehrmonatigen Aufenthalten in Moskau sowie verschiedenen europäischen und amerikanischen Städten erhalten.

Cité internationale des arts
Die von einer französischen Stiftung getragene Cite´Internationale des Arts in Paris bietet in 300 Studios Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt Wohn – und Arbeitsmöglichkeiten. Die Bundesrepublik Deutschland hat in der Cite´Internationale des Arts drei Belegungsrechte erworben, die durch die Bundesländer genutzt werden können. Der in der Regel 6-monatige Studienaufenthalt gibt vornehmlich jüngeren Künstlerinnen und Künstlern die Gelegenheit, in Paris zu arbeiten.

Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen vergibt jährlich für Autoren und bildende Künstler Stipendien. Bewerbungsschluss ist immer der 15. Januar des laufenden Jahres.

Villa Massimo
Die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo bietet Künstlern im Bereich Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition) die Möglichkeit, sich durch einen einjährigen Studienaufenthalt in in Rom oder einen drei bis sechsmonatigen Studienaufenthalt in der Casa Baldi und der Villa Serpentara in Olevano Romano weiter zu entwickeln.

Jürgen Ponto-Stiftung
Seit 2003 werden jährlich zwei Arbeitsstipendien an junge Künstlerinnen oder Künstler unter 32 Jahre vergeben. Die Auswahl erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Im ersten Schritt schlagen acht Mentoren, die im Bereich der jungen Kunst tätig sind, jeweils einen Künstler vor. Aus dieser Gruppe wählt dann eine Jury, mit Vertretern der Stiftung wie auch aus dem kulturellen Leben, zwei Stipendiaten aus.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: